Biographie

John Pumphrey (Photo © David Charles)
John Pumphrey (Photo © David Charles)

John Pumphrey wurde 1979 in Schottland geboren.  Er studierte Deutsch und Russisch an der Universität Oxford (1998 – 2002). Von 2002 bis 2003 absolvierte er eine Zusatzausbildung als Fremdsprachenlehrer an der Universität Manchester und war Leiter der Abteilung für Deutsche Sprache am Winchester College in Südengland.

Als Sänger studierte er an der Alexander Gibson Opera School der Royal Scottish Academy of Music and Drama in Glasgow (2007-2009). Sein Gesangslehrer dort war Stephen Robertson. Im Jahre 2010 schloss er mit einem Diplom am Opernstudio Flandern in Belgien ab. Von 2010 bis 2012 war er Mitglied des Opernstudios der Opéra National du Rhin im Elsass, Frankreich.

Zu den Rollen, die er gesungen hat, gehören: Ferrando, Cosi fan Tutte, Truffaldino, Die Liebe zu Drei Orangen, Brighella / der Tanzmeister, Ariadne auf Naxos (Royal Scottish Academy of Music and Drama), Gobin, Prunier La Rondine (British Youth Opera, Prunier in zweiter Besetzung), Oronte, Alcina (Opernstudio Flandern), Spoletta, Tosca (Wedmore Opera), Ernesto, Don Pasquale, Nadir, Ali Baba et les Quarante Voleurs von Luigi Cherubini, der Marquis de Carabas in Le Chat Botté von César Cui, Totengräber, Hamlet von Ambroise Thomas, Don Eusebio in Rossini’s L’Occasione fa il Ladro, ein Kammerdiener und ein Student in Les Huguenots von Meyerbeer, ein Haushofmeister in Der Rosenkavalier, Pasek in Das Schlaue FüchsleinSpoletta in Tosca (Opéra National du Rhin), et Remendado dans Carmen (Theater Zwickau-Plauen).

Als Konzertsänger gewann John den ersten Preis bei den Wettbewerben von Tony and Tania Webster für Russische Lieder und von Hugh Robertson für Schottische Lieder, beide an der Royal Scottish Academy of Music and Drama. Im Jahr 2010 sang er als Solist in der Serenade to Music von Ralph Vaughan-Williams bei den BBC Proms, begleitet vom BBC Scottish Symphony Orchestra unter dem Dirigenten Donald Runnicles. 2012 war er Teilnehmer an I SING BEIJING 2012. In vielen Oratorien sang er die Tenorpartien, darunter im Messias von Händel und in der Messa di Gloria von Puccini. Er verfügt über ein breites Repertoire an Liedern in verschiedenen Sprachen, und war Solist in einer inszenierten Aufführung von Schuberts Winterreise mit der Theaterkompanie ‘Theater de Spiegel’ in Belgien in 2012 und 2013.  Im Oktober 2013 gewann er den Preis Gabriel Fauré-Déodat de Séverac im Concours International d'Interprétation de la Mélodie Française de Toulouse.


Meisterkurse besuchte er bei Sir Thomas Allen, Sarah Walker, Christoph Prégardien, Thomas Quasthoff, Ian Storey, Françoise Pollet, Malcolm Martineau, Roger Vignoles und Graham Johnson. Zu seinen Studien in Schottland und Belgien verhalfen ihm zahlreiche Stiftungen: The Sir James Caird Trust, The Katherine Trust, The William Barry Trust, The Oppenheim-John Downes Memorial Trust und die Stiftung Rooibus.

Für die kommende zwei Spielzeiten (2014/2015 und 2015/2016) ist John als Solist im Ensemble des Stadttheaters Zwickau-Plauen engagiert.